24 Türchen bis Weihnachten: Weihnachtlicher Apfel-Streuselkuchen

Eine tolle Adventsidee hatte meine Freundin Steffi von Sweet Baking Stories: Zusammen mit vielen anderen Bloggern aus verschiedensten Bereichen und verschiedenen Bundesländern hat sie einen kulinarischen Bundes-Blogger-Adventskalender erstellt. Und ich freue mich sehr, denn ich bin auch dabei. Bei mir gibt es heute eines meiner absoluten Lieblingskuchenrezepte: einen weihnachtlichen Apfel-Streuselkuchen, der vegan und ultralecker ist.

Los geht’s, ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und Probieren!

Blogger-Adventskalender2016_Apfel-Streuselkucchen (c) Cora Berger

Ihr braucht:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl (ich nehme meist 100 g Weizenmehl und 100 g Dinkelvollkornmehl)
  • 125 g pflanzliche Margarine
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder 1 EL Zucker + 1 Vanilleschote
  • 60 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Backpulver

Für die Streusel:

  • 150 g Mehl (mische ich ebenfalls wie oben)
  • 80 g pflanzliche Margarine
  • 6 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Für die Füllung:

  • 2 bis 3 Äpfel, entkernt und in schmale Scheiben geschnitten
  • 1 Glas Apfelmus (ca. 350 g)

So wird’s gemacht:

  1. Zuerst mischt ihr alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel zusammen und knetet die Masse gut durch. Wenn ihr einen geschmeidigen Teig zwischen den Fingern habt, packt ihr die Teigkugel in Frischhaltefolie (Tipp: Am besten vor dem Kneten schon parat legen) und legt sie für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.
  2. Als nächstes mischt ihr die Zutaten für die Streusel, knetet diese durch und stellt die Schüssel ebenfalls in den Kühlschrank.
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel vorbereiten: waschen, schneiden und entkernen. Wer mag, kann natürlich vorher auch die Schale entfernen. Ich mag die Äpfel in diesem Kuchen gerne mit Schale, gibt etwas mehr „Substanz“.
  4. Bereitet auch schon eine Springform vor: Einfetten und den Boden mit einem Backpapier belegen, das Backpapier lässt sich gut mit dem Rand der Form festklemmen.
  5. Nach einer Stunde im Kühlschrank knetet ihr den Teig noch einmal gut durch. Dann rollt ihr den Klumpen rund aus, etwas größer als eure Springform. Ab damit in die Springform. Dabei den Teig am Rand der Springform entlang hoch- bzw. festdrücken.
  6. Anschließend belegt ihr den Teig mit den geschnittenen Äpfeln. Darauf verteilt ihr dann das Apfelmus.
  7. Aus dem Streuselteig formt ihr nun Streusel und verteilt diese auf der Apfelmasse. Bitte fragt mich nicht, wie man richtige Streusel hinbekommt. 😉 Ihr seht auf dem Bild, wie meine Streusel aussehen. Richtige „Riwwelcher“ kann einfach nur meine Oma.
  8. Fast fertig, es fehlt nur noch das Backen: Auf der untersten Schiene bei etwa 200°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 40 Minuten backen.
  9. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, aus der Form nehmen und auskühlen lassen. Und: Genießen! Ok, er schmeckt sogar noch ein bisschen besser, wenn er noch ein klein wenig warm ist.

Lasst es euch schmecken und habt noch eine gemütliche und leckere Vorweihnachtszeit!

Blogger-Adventskalender2016 Kuchenstück Apfelstreusel (c) Cora Berger

Und wer ist noch bei „24 Türchen bis Weihnachten“ dabei?

Türchen Nummer 9 findet ihr bei Cuisine Violette.

Türchen Nummer 11 gibt es morgen bei Törtchenfieber

Alle bisher veröffentlichten Beiträge gibt es in der Zusammenfassung auf Sweet Baking Stories und unter #weihnachtstuerchen auf Instagram (@24tuerchenbisweihnachten) und Facebook.

4 Kommentare zu “24 Türchen bis Weihnachten: Weihnachtlicher Apfel-Streuselkuchen

  1. Liebe Cora, ich freue mich sehr, dass du bei der Aktion dabei bist. Apfel-Streuselkuchen ist übrigens einer meiner Lieblingskuchen. So schön saftig und doch knusprig. Vielen Dank fürs Rezept.
    PS: Ich hab die gleiche Kuchenplatte😀

    • Hi liebe Steffi,

      vielen Dank an Dich, dass ich das dabei sein darf, es hat viel Spaß gemacht auch mal was ganz anderes zu schreiben. Ich freue mich auf die vielen neuen Rezepte, die ich durch die Aktion kennenlernen kann!

      Viele Grüße nach Brüssel
      Cora

  2. Pingback: Türchen 11: Süaße Erdäpfelbäckersli mit Winter-Mandarinli [Süßkartoffel-Puffer] | Törtchenfieber

  3. Pingback: Beschwippste Sterne | Krümmelchaos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: