Gaia Oasis – ein Yogahotel im Norden Balis

Ich freue mich heute sehr, euch meine liebe Freundin und Gastautorin Leenah vorstellen zu dürfen. Als ich tauchen lernte, lernte ich auch sie im Saarland kennen. Heute verdient sie ihren Lebensunterhalt damit, anderen das Tauchen beizubringen, sieht dabei herrliche Flecken dieser Erde und schreibt einen wunderbaren Blog über ihre Erlebnisse und ihren Alltag. Hier erzählt sie uns heute von ihrem tollen Urlaub in einem Yogahotel im Norden Balis. Viel Spaß beim Lesen!

Leenah.

Piratin / Tauchlehrerin / Reisende / ewig Suchende und Findende / Weltverbesserin / Meersüchtige

Als Tauchlehrerin lebe ich dort, wo andere Urlaub machen. Nach Zypern und den Malediven war meine letzte Homebase die Insel Malapascua auf den Philippinen. Mehr dazu und zu meinem Leben zwischen Fischen und Touristen findest Du auf meinem Blog www.pirategirl.de

Der vergessene Norden Balis

Wer Bali hört, der denkt vermutlich entweder an betrunkene feierwütige Australier in Kuta, an die tollen Surfspots in Uluwatu, oder an Yoga in Ubud, dem spirituellen Zentrums der Insel.

Aber außer diesen, und noch ein paar anderen bekannten Plätzen, hat Bali auch völlig vergessene, untouristische Küsten zu bieten.

Fast niemand hat jemals den Namen „Tejakula“ gehört und auf vielen Touristen-Landkarten ist das Dorf noch nicht einmal aufgeführt. Dabei ist es, weit oben im Nord-Osten der Insel gelegen, ein wahrhaftig vergessenes Paradies. Etwa zwei Stunden von Ubud entfernt, und etwa ein Jahrhundert in der Zeit zurück, findet Ihr in Tejakula keine Surfer, kein Nachtleben und auch keine Touristen, sondern ein ursprüngliches Bali, Ruhe und einen sauberen, einsamen Strand.

Gaia Oasis

Das Gaia Oasis besteht aus zwei getrennten Hotelanlagen, dem Pantai Beach Resort, das direkt am Meer liegt und das Abasan Mountain Retreat, welches sich in den Bergen der Region befindet.

Zwischen beiden Hotels gibt es einen kostenlosen Shuttlebus, der mehrmals täglich fährt. Leider fand im „Abasan Mountain Retreat“ ein geschlossenes einwöchiges Seminar statt, weshalb ich keine Möglichkeit hatte es mir anzusehen. Und mich im folgenden somit nur noch auf das Pantai Beach Resort beziehe.

Das Strandhotel verfügt über 11 individuell gestaltete Bungalows mit Blick auf den Indischen Ozean und den wunderschön schwarz glitzernden Strand davor. Die Gebäude sind im balinesischen Stil, mit viel Liebe fürs Detail, aus Bambus und Natursteinen hergestellt.

Nachhaltigkeit und ein Einklang mit der Natur werden im Gaia Oasis groß geschrieben. Daher sind alle Zimmer so geplant, dass sie einen maximalen Luftdurchlass haben und sich so natürlich regulieren. Eine Klimaanlage ist daher nicht nötig. Als anonyme Air-Con Süchtige, kann ich Dir versichern, dass es wirklich eine angenehme Temperatur hat. Wenn selbst ich dort schlafen kann, kannst Du das auch!

Jedes Zimmer und jede Terrasse wurde liebevoll von der Besitzerin des Resorts gestaltet. Daher wirst Du sowohl unterschiedliche Designstile als auch verschiedene Farbschemata in den 11 Bungalows finden.

Die Standardunterkünfte verfügen über jeweils ein Doppelbett und weiteres Einzelbett, einen Schreibtisch, einen begehbaren Kleiderschrank, eine Terrasse, ein großzügiges offenes Bad, sowie eine vollfunktionstüchtige Außenküche. Zudem hast Du Sonnenliegen, Hängematten und gemütliche Sitzgelegenheiten auf Deiner Terrasse. Auch für Moskitonetze, Ventilatoren, Safes, Handtücher und andere angenehme Kleinigkeiten ist gesorgt.

Unser Zimmer im Gaia Oasis, war definitiv das Schönste, in dem ich je „geurlaubt“ habe. Wir haben uns so sehr in unseren Bungalow verliebt, dass wir gar nicht mehr abreisen wollten. Und das Rauschen des Meeres zum Einschlafen fehlt mir noch immer.

Strand und Hausriff

Die Anlage erstreckt sich über etwa einen Hektar unmittelbar an der Küste. Der vulkanische Sand der Gegend ist zwar schwarz, aber dafür glitzert er herrlich im Sonnenlicht. Außer Schnorchelausrüstung und Schwimmwesten stellt das Hotel auch kostenlos Badeschuhe zur Verfügung, da der Strand recht steinig ist.

Besonders in den frühen Morgenstunden ist das Meer spiegelglatt und lädt somit zum Schnorcheln und Baden ein. Der Strand ist weitläufig, und sauber. Da hast Du viel Platz für Dich, zum Entspannen, oder Spazieren. Zugegeben, ich bin während meines Aufenthaltes nicht Schnorcheln gegangen. Aber ich habe mir zumindest von anderen Gäste sagen lassen, dass sie sehr viele schöne Fische gesehen hätten.

Weitläufig ist auch der große Garten der Anlage, auf dessen Wiese Du Dich entweder in balinesischen Betten oder auf Sonnenliegen ausruhen kannst.

Mein persönliches Highlight war der wunderschöne Lotus-Pool mit Blick auf’s Meer.

Strand Oasis Gaia Bali © Lena pirategirl.de

Restaurant und Speisekarte

Gleich vorneweg: im Gaia Oasis gibt es keine Bar. Das hat auch uns am Anfang etwas irritiert. Aber da das Hotel mehr ein Retreat ist, sind die meisten Gäste ohnehin nicht an einer Happy Hour interessiert. Wenn Du dennoch den Abend gerne bei einem Bier oder Glas Wein ausklingen lässt, gibt es einen Kühlschrank, aus dem Du Dich selbst versorgen kannst, und einfach in eine Liste einträgst, was Du Dir genommen hast.

Das offene Restaurant ist sehr idyllisch direkt am Meer gelegen. Neben normalen Tischen gibt es auch bequeme Sofas mit typischen indonesischen „Sitztischen“. Wenn es Dir lieber ist kannst Du aber auch draußen sitzen, mit Blick auf den Stand.

Das Personal im Restaurant ist liebenswürdig, und stellt sich bei Deinem ersten Besuch auch komplett bei Dir vor. Der Service war während unseres ganze Aufenthaltes super und die Atmosphäre familiär.

Im Gaia Oasis wird kein Fleisch angeboten, doch für alle nicht-Vegetarier gibt es täglich frischen lokalen Fisch auf dem Buffet. Das Essenskonzept ist gesund und bietet sowohl Gemüse, als auch Salate, Tofugerichte und leckere Desserts. Außerdem gibt es für die unterschiedlichen Doshas verschiedene ayurvedische Gewürzmischungen. Das Buffet ist zwar recht klein, aber geschmacklich und qualitativ hervorragend.

Wasser, Ingwer-, Zitronengrass-, Schwarzer-, Grünertee und Kaffee werden übrigens den ganzen Tag über kostenlos angeboten. Ebenso wie frische Früchte und gesunde Süßspeisen am Nachmittag.

Freizeitangebote im Gaia Oasis

Du bekommst direkt bei der Ankunft eine Liste mit unterschiedlichen Trips ins Umland ausgehändigt. Es werden sowohl Touren nach Ubud, als auch zu den Reisterrassen und verschiedenen Vulkanen und Tempelanlagen angeboten.

Wenn Du gerne etwas von Balis Unterwasserwelt ansehen möchtest, kannst Du eine Tour nach Amed zum Tauchen oder Schnorcheln am berühmten Liberty Schiffswrack mitmachen.

Prinzipiell sind vom Gaia Oasis aus fast alle Ausflüge zu den Highlights Balis möglich.
Ob Du die aber von diesem Standort aus in Angriff nehmen möchtest, solltest Du Dir überlegen. Tejakula ist vom Rest der Insel durch die Berge abgeschnitten und jede Tour wird also zwangsläufig mit einer langen Fahrt durch die Serpentinen beginnen.

Aus diesem Grund haben wir vom Gaia Oasis aus nur Ausflüge im Umkreis von Tejakula Village gemacht und für alle anderen Trips Ubud, das zentral und fast mittig in Bali liegt, als unsere Basis auserkoren.

Der Ort Tejakula steht für seine ausgepägte Kultur und jede Menge Zeremonien. Daher gibt es viele geführte Touren zu den umliegenden Tempeln und Feierlichkeiten. Unser Guide war der Lehrer des Ortes und hat uns stolz alles erklärt und gezeigt. Auf der Zeremonie zur Wiedereröffnung des Tempels, der übrigens mitten im Dschungel lag, waren wir die einzigen Touristen. Eine wundervolle Erfahrung, die im sehr touristischen Bali sonst leider kaum noch möglich ist.

Außer der Zeremonie haben wir einen Ausflug zur hiesigen Tanzakademie gemacht, die von der berühmtesten balinesischen Tänzerin geführt wird. Sie ist nicht nur bereits 78 Jahre alt, sondern tanzt noch immer, mit ihren Töchtern, auf den Bühnen der Welt.

Wer davon träumt einmal Delfine sehen zu können, kann dies ebenfalls im Norden Balis tun. Morgens werden Bootstouren nach Lovina angeboten, wo diese Tiere regelmäßig gesichtet werden.

Spa

Das Gaia Oasis verfügt über ein eigenes Spa mit einem breiten Angebot.

Außer unterschiedlichen Massagen, werden auch Hautanwendungen, Mani-und Pediküre, sowie Peelings angeboten. Das Preis-Leistungsverhältnis ist übrigens unschlagbar. Hotelintern haben wir die Anwendungen nicht nur weitaus professioneller, sondern auch günstiger bekommen als beispielsweise in Ubud oder Canggu. Je nach Treatment sind etwa mit 9-14 Euro pro Person zu rechnen.

Yoga und Healing

Die täglichen Yoga Klassen sind im Preis mit inbegriffen. Unterrichtet werden wechselnde Yogastile, je nachdem welcher Lehrer gerade vor Ort ist. Welche Yogaart während Deiner Reise angeboten wird kannst Du bereits vor der Buchung auf der Website sehen.
Offiziell finden fünfmal pro Woche Yogaklassen statt, während unseres Aufenthaltes, wurden allerdings sogar zweimal täglich welche angeboten. Matten, Blöcke und alles was Du sonst noch (vielleicht?) gebrauchen kannst, gibt es in großer Stückzahl und darf auch in den Bungalow mitgenommen werden.

Außerdem kannst Du die Räumlichkeiten, je nach Belegung, auch für Deine eigene Practice oder zur Meditation benutzen. Ich habe dafür jedoch die herrliche Terrasse mit Blick aufs Meer vorgezogen.

Healing: Nur wenige Fussminuten vor dem Hotel findest Du einen bekannten balinesischen Heiler, der Deinen Körper mit der „Body Healing“ Technik komplett durchcheckt.

Das Gaia Oasis buchen

Da das Hotel häufig von Gruppen als Retreat komplett ausgebucht wird, solltest Du unbedingt so früh wie möglich Deine Reservierung anfragen. Das kannst Du direkt über die Homepage machen.

 

Preise:

  • Zimmer Doppelbelegung pro Nacht: 68,14 Euro
  • Einzelbelegung: 40,89 Euro
  • Extrabett: 17,04 Euro

Verpflegung:

  • Vollpension (Buffet) : 20,44 Euro / Person & Tag
  • Frühstück (Buffet) : 5,45 Euro
  • Mittagessen (Buffet): 9,54 Euro
  • Abendessen (Buffet): 9,54 Euro

Anreise:

Das Hotel organisiert Euch einen Transfer, entweder vom Flughafen oder von einem anderen Ort in Bali. Durchgeführt wird der Transport durch Einheimische in der Tejakula Region, in komfortablen und neuen Vans. Da die Straße sehr eng ist, und sich in Serpentinen über 1665m nach oben und auf der anderen Seite wieder nach unten windet, war ich froh, einen Fahrer zu haben, der diese Strecke auch wirklich kennt. Wir haben die Reise nach Tejakula für einen Zwischenstopp in Ubud unterbrochen, was die Fahrt sehr viel angenehmer macht. Von Ubud aus sind es dann noch einmal zwei Stunden Fahrt zum Gaia Oasis.

Gutes Karma:

Die Besitzerin des Hotels engagiert sich über ihre eigene Foundation, die „Yayasan Gaia Oasis“ für ein besseres Leben und die Entwicklung der Gegend. Unter anderem geht es um die Aufrechterhaltung und Reparatur des Korallenriffes, es werden Schulspeisungen und Stipendien für Kinder des Dorfes finanziert, Informationstage zum Thema Umweltschutz für Einheimische organisiert und das erste Programm zur Mülltrennung in Tejakula unterstützt. Weiter wurde ein Ashram für Kinder und deren kulturelle Entwicklung gegründet. Mehr Informationen dazu findest Du auf der Homepage.

Fazit:

Unser Aufenthalt im Gaia Oasis, in Tejakula war ein Rückzug in ein vergessenes Paradies und lies viel Zeit und Privatsphäre für Entspannung. Während das gesunde Essen, die täglichen Yoga Stunden und das Spa sich um das Wohlbefinden des Körpers kümmerten, bildeten der einsame, großzügige Strand, das Rauschen des Meeres in der Nacht und Meditationen die Basis für das entspannte Mindset.

HINWEIS:

Ich wurde NICHT vom Gaia Oasis eingeladen und habe auch sonst keinerlei Vergünstigungen bekommen. Die wissen ehrlich gesagt nicht einmal, dass ich diesen Artikel schreibe. Von daher teile ich lediglich meine Impressionen und einem Geheimtipp mit Dir.

0 Kommentare zu “Gaia Oasis – ein Yogahotel im Norden Balis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Hier geht es zu den Datenschutzhinweisen.